Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zivilschutz als wichtige Aufgabe: Podiumsdiskussion bei der Fachtagung mit Dr. Michael Kiehl (Erster Kreisrat, Landkreis), Mirko Temmler (Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz), Dr. Elke Bertke (Landkreis), Daniel Loehrke (Kreisbrandmeister) und Volker Stillig (Saxion University Enschede)
Zivilschutz als wichtige Aufgabe: Podiumsdiskussion bei der Fachtagung mit Dr. Michael Kiehl (Erster Kreisrat, Landkreis), Mirko Temmler (Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz), Dr. Elke Bertke (Landkreis), Daniel Loehrke (Kreisbrandmeister) und Volker Stillig (Saxion University Enschede)

19. September 2022

Fachtagung macht auf Bedeutung des Bevölkerungsschutzes aufmerksam

Etwa 100 Gäste waren am vergangenen Montag, 12. September 2022, der Einladung des Landkreises Grafschaft Bentheim gefolgt, um sich zu aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Bevölkerungsschutz auszutauschen. Landrat Uwe Fietzek begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit deutlichen Worten: „Wir erleben aktuell herausfordernde Zeiten. Das Sicherheitsumfeld der Bevölkerung ist mehr denn je durch Unsicherheiten und Gefahrenlagen geprägt. Neben den Auswirkungen des Ukraine-Krieges und der Corona-Pandemie machen sich die Folgen des Klimawandels immer stärker bemerkbar. Das alles hat erhebliche Auswirkungen auf das Risikomanagement und die Krisenbewältigung im Bevölkerungsschutz.“

Moderiert wurde die Veranstaltung im Nordhorner NINO-Hochbau von Dr. Elke Bertke, Leiterin des Dezernats für Sicherheit und Ordnung bei der Kreisverwaltung. Bertke formulierte gleich zu Beginn die Ansprüche an einen modernen Zivilschutz: „Der Bevölkerungsschutz und damit die Stabsarbeit ist eine ganz zentrale Aufgabe. Es funktioniert nur, wenn das Handeln aller Beteiligten eng ineinandergreift. Wenn wir die enge Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und seinen Kommunen sehen, funktioniert das bereits sehr gut. Mit dem gemeinsamen Austausch wollen wir diese Verzahnung stärken“.

In einem Fachvortrag thematisierte Mirko Temmler, Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz, neue Entwicklungen im Bevölkerungsschutz auf Landesebene. Volker Stillig von der Saxion University of Applied Sciences in Enschede stellte wiederum die zentrale Bedeutung der Stäbe für den Umgang mit Krisen heraus und vermittelte neue Impulse für die Stabsarbeit. Über die praktische Umsetzung von Maßnahmen zum Bevölkerungsschutz tauschten sich beide Experten in einer Podiumsdiskussion mit Dr. Michael Kiehl, Erster Kreisrat des Landkreises Grafschaft Bentheim, und Kreisbrandmeister Daniel Loehrke aus. Deutlich sichtbar wurde hier noch einmal die zentrale Rolle des Ehrenamtes und der Zusammenarbeit ehrenamtlicher Akteure.

„Das große Interesse an der Fachtagung belegt die Relevanz, die dem Thema inzwischen zukommt. Darum ist eine Wiederholung unbedingt sinnvoll“, zog Dezernatsleiterin Dr. Elke Bertke ein positives Fazit. Diese Veranstaltung ist nur eine von vielen Maßnahmen, mit denen der Landkreis den Bevölkerungsschutz stärken möchte. In diesem Jahr soll noch ein Gutachten zur Kritischen Infrastruktur in Auftrag gegeben werden. Für 2023 ist ein Bevölkerungsschutztag geplant, um auf Möglichkeiten der Warnung und Selbsthilfe aufmerksam zu machen.

Diese Meldung teilen