Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Virus
Virus

14. Juni 2022

Corona-Fallzahlen steigen wieder an – Impfangebote stehen weiter zur Verfügung

Seit Anfang Juni registriert der Landkreis Grafschaft Bentheim steigende Corona-Infektionszahlen. Im Verlauf der vergangenen Woche (06. bis 12. Juni 2022) sind zu den bisherigen Fällen an mit COVID-19 Infizierten insgesamt 943 neue Fälle hinzugekommen. Das sind 223 Fälle mehr als in der Woche davor und 451 Fälle mehr im Vergleich zu Ende Mai. Diese steigende Tendenz, die bundesweit zu beobachten ist, spiegelt sich auch in den knapp 80 Corona-Schnelltestzentren in der Grafschaft wider. 13.800 Testungen wurden dort in der vergangenen Woche durchgeführt. Die Rate der positiven Schnelltests stieg dabei von 6,6 auf aktuell 9,8 Prozent an. Ende Mai lag die Positivrate bei 5,6 Prozent.

„Zwar ist die Gesamtzahl der Tests von über 30.000 Tests im April auf aktuell 13.800 gesunken, die Positivrate ist aber mit nun fast zehn Prozent bemerkenswert hoch – und auch die Zahl der positiven Ergebnisse steigt seit zwei Wochen wieder“, erläutert Sozialdezernent Gert Lödden. Den jüngsten Anstieg der Corona-Neuinfektionen beobachtet der Landkreis sehr genau. Er hat deshalb mit dem Deutschen Roten Kreuz, der das PCR-Testzentrum an der Enschedestraße betreibt, vereinbart, ab Mittwoch, 15. Juni 2022, wieder auf zwei Testspuren zu testen. „Das DRK hat in kooperativer Art und Weise auf die neuen Anforderungen reagiert“, so Lödden. Durch die Anpassung der Testspuren von einer auf zwei will der Landkreis zu lange Wartezeiten bei der Terminvereinbarung für einen PCR-Test verhindern. „Wir haben eingespielte Strukturen, auf die wir im Bedarfsfall zurückgreifen können. Das kommt uns bei den nun festgestellten steigenden Fallzahlen zu Gute“, so Lödden abschließend.

Der Landkreis weist darauf hin, dass das Impfteam des DRK-Kreisverbandes auch im Juni weiterhin mobile Corona-Impfaktionen in der Grafschaft Bentheim anbietet. Daneben stehen allen Bürgerinnen und Bürgern die Impfangebote in den Impfstationen am Immenweg 93 (bis Ende Juni 2022) sowie in der Firnhaberstraße 12 in Nordhorn zur Verfügung. Weitere Informationen zur Corona-Impfung finden Interessierte auf der  des Landkreises Grafschaft Bentheim unter www.grafschaft-bentheim.de/impfen.

Diese Meldung teilen