Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die audit berufundfamilie Projektleitung und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Grafschaft Bentheim, Linda Borchers, und der Landrat Uwe Fietzek präsentieren die Auszeichnung für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in der Kreisverwaltung.
Die audit berufundfamilie Projektleitung und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Grafschaft Bentheim, Linda Borchers, und der Landrat Uwe Fietzek präsentieren die Auszeichnung für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in der Kreisverwaltung.

22. Juni 2022

Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Fokus: Landkreis Grafschaft Bentheim erneut für Vereinbarkeitszertifikat mit Prädikat geehrt

Der Landkreis Grafschaft Bentheim ist am 21. Juni 2022 mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie geehrt worden. Die Würdigung für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik fand im Rahmen eines Zertifikats-Online-Events statt, zu dem sich zahlreiche Gratulant:innen einfanden: u.a. Bundesfamilienministerin Lisa Paus MdB. Auch die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Grafschaft Bentheim, Linda Borchers, hat am Zertifikats-Online-Event teilgenommen. „Es war eine interessante Veranstaltung mit vielen neuen Impulsen“, so Borchers.

Die Kreisverwaltung hatte zuvor erfolgreich das Dialogverfahren zum audit durchlaufen, das Arbeitgeber:innen offensteht, die seit mindestens neun Jahren mit dem audit eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik verfolgen. Der Landkreis Grafschaft Bentheim wurde erstmals im Jahr 2006 mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet, das jeweils eine Laufzeit von drei Jahren hat. Nach drei Re-Auditierungen folgte inzwischen das zweite Dialogverfahren, welches mit dem Prädikat des Zertifikats bestätigt wurde.

Rund 850 Beschäftigte können beim Landkreis Grafschaft Bentheim von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst aktuell verschiedene Möglichkeiten der Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort für Mitarbeiter:innen aller Bereiche und Ebenen und eine generell sehr unterstützende Haltung zu Vereinbarkeitsthemen vom Verwaltungsvorstand und von Führungskräften. "Unsere Mitarbeiter:innen sollen neben ihrer Berufstätigkeit auch ihre Kinder erziehen und Angehörige versorgen können. Dabei sind Führungskräfte besonders gefragt, das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Leitungsaufgabe im Blick zu haben," so Borchers. Geplant ist die Einführung weiterer Maßnahmen, wie beispielsweise die Ausdehnung des Arbeitszeitrahmes und die Weiterentwicklung der familien- und lebensphasenbewussten Kultur durch weitere unterstützende Maßnahmen für Mitarbeiter:innen (u.a. ein Parkplatzkontingent). Belegplätze in einer Betriebskita sind seit kurzer Zeit verfügbar.

Angeboten wird das audit von der berufundfamilie Service GmbH, die zur Qualitätssicherung des Zertifikats in drei Jahren ein weiteres Dialogverfahren ansetzen wird. Ziel des Dialogverfahrens ist es auch, in einzelnen ausgesuchten Bereichen das Optimierungspotenzial zu nutzen.

„Ein Zertifikat wie dieses ist in Zeiten des Fachkräftemangels von großer Bedeutung“, so Uwe Fietzek, Landrat des Landkreises Grafschaft Bentheim, „und gerade während der Corona-Pandemie wurde deutlich, wie sehr unsere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes beitragen und wo noch Handlungsbedarf ist.“

Die webbasierte Veranstaltung war insgesamt 343 Arbeitgeber:innen – 158 Unternehmen, 152 Institutionen und 33 Hochschulen – gewidmet, die in den vorangegangenen zwölf Monaten erfolgreich das audit berufundfamilie oder audit familiengerechte hochschule durchlaufen hatten.

Das audit berufundfamilie

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden über 1.800 Arbeitgeber:innen mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 996 Organisationen nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 442 Unternehmen, 450 Institutionen und 104 Hochschulen. Davon können 2,08 Millionen Beschäftigte und über 1,37 Millionen Studierende profitieren.

Diese Meldung teilen