Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

13. September 2022

Neue Omikron-Impfstoffe für den Landkreis Grafschaft Bentheim

Ab heute, 13. September 2022, stehen für Auffrischungsimpfungen die an die Coronavirus-Variante Omikron angepassten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna in der Grafschaft zur Verfügung.

„Die neuen Impfstoffe sind in erster Linie für diejenigen gedacht, die für sich eine dritte oder vierte Impfung in Erwägung ziehen. Das gilt vor allem für medizinisches Fachpersonal, Pflegeeinrichtungen, Menschen ab 60 Jahren oder für Personen, die unter chronischen Erkrankungen und Abwehrschwäche leiden“, informiert Dr. Elisa Möllering, Ärztliche Leiterin der Impfteams. Neben den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna erhält der Landkreis Grafschaft Bentheim auch Impfdosen von „Valneva“ – ein Vakzin, das für die erste und zweite Impfung zugelassen und frei von Gentechnik ist.

Ärztliche Beratung im Mittelpunkt

Bei den Impfungen legt Dr. Gerd Vogelsang, Amtsarzt des Landkreises Grafschaft Bentheim, einen besonderen Fokus auf die individuelle Beratung: „Wir befinden uns jetzt in einer anderen Situation als in den Jahren 2020 und 2021. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Menschen noch keinen ausreichenden Impfschutz, die Sterblichkeitsrate lag bei 1,2 Prozent. Vor dem Hintergrund einer weitaus besseren Immunisierungsrate differenzieren wir heute noch einmal stärker, ob eine erneute Impfung mit Blick auf mögliche Impf-Nebenwirkungen ratsam ist.“ Dabei berücksichtigt das Impfteam bereits durchgestandene Covid-19-Erkrankungen, weitere Vorerkrankungen und bisher erhaltene Impfungen.

Grundsätzlich berät das Ärzteteam der Impfstation an der Firnhaberstraße 12 in Nordhorn jede Person, die Interesse an einer Impfung hat. Die Impfstation ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet und kann ohne Termin besucht werden. Wer einen Termin bevorzugt, kann diesen über das Impfportal des Landes Niedersachsen (www.impfportal-niedersachsen.de) buchen. Zusätzlich ist das mobile Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes mit allen zugelassenen Impfstoffen montags, mittwochs und freitags in den Kommunen und Gemeinden unterwegs. Eine fünfte Impfaktion im Tierpark Nordhorn ist für Sonntag, 25. September, von 10 bis 17 Uhr geplant.

Diese Meldung teilen