Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen - Überwachung

Details zur Dienstleistung

Die Einhaltung der Hygiene wird in vielen öffentlichen Einrichtungen durch das Gesundheitsamt überwacht. Dazu zählen:

  • Anlagen der Trinkwasserversorgung
    siehe auch Trinkwasserhygiene
  • Krankenhäuser
  • Schulen, Kindergärten und Spielkreisen
    siehe zu Tierhaltung in Kindergärten Infoblatt
    siehe Raumluft in Schulen
  • Pflegeheime und Einrichtungen für alte Menschen
  • ambulante Pflege- und Behandlungseinrichtungen
  • Schwimmbäder und öffentliche Badeseeen
  • Kinder- und Jugendheime
  • Einrichtungen und Heime für Behinderte
  • Einrichtungen des Rettungsdienstes
  • Sport- und Freizeitanlagen
  • Spielplätze
  • Einrichtungen des Leichen- und Bestattungswesens

In den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird hierbei besonders auf das Aufteten von nosokomialen Infektionen geachtet. Dies sind Infektionen, die in der Einrichtung erworben wurden wie die Besiedelung mit antibiotikaresistenten Staphylokokken.

Wenn eine solche Erkrankung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung auftritt, können über das Pflegepersonal auch viele Patienten "infiziert" werden. Um dieses zu Verhindern, ist das Auftreten einer solchen Erkrankung in den oben aufgeführten Gemeinschaftseinrichtungen durch den Leiter der Einrichtung unverzüglich an das Gesundheitsamt zu melden, damit von hier Maßnahmen gegen eine Weiterverbreitung innerhalb der Einrichtung getroffen werden können.