Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Hilfen für Schulkinder mit Behinderung

Details zur Dienstleistung

Schulbegleitung
Für dauerhaft wesentlich behinderte Schüler/Schülerinnen, die zur Teilnahme am Unterricht eine zusätzliche Hilfe an einer Regel- oder Förderschule benötigen, kann die Kostenübernahme einer Schulbegleitung gewährt werden. Hier geht es nicht um pädagogische Hilfe, sondern nur um Hilfestellungen zur Bewältigung des Schulalltags wie beispielsweise Rollstuhlschieben, Hilfe beim Toilettengang, beim An- und Ausziehen, Unterstützung beim Essen und während des Unterrichts, Handreichungen und Orientierungshilfen die es dem Schüler/Schülerin ermöglichen, am Unterricht in der Gemeinschaft teilzunehmen und somit eine angemessene Schulbildung zu erlangen.

Vorzulegende Unterlagen:

  • schriftlicher Antrag der Erziehungsberechtigten,

  • Stellungnahme zum Sonderpädagogischen Fördergutachten (falls vorhanden),

  • ärztliche Stellungnahmen zur Diagnose (falls vorhanden).

Für seelisch benachteiligte Schüler liegt die Zuständigkeit beim Jugendamt.

 

Hilfsmittel
Sind für den Schulbesuch besondere Hilfsmittel erforderlich, können diese über die Hilfe zur Schulbildung gewährt werden.

Vorzulegende Unterlagen:

  • schriftlicher Antrag,

  • Kostenvoranschlag, falls vorhanden,

  • evtl. Ablehnung anderer Kostenträger.

Ein persönliches Beratungsgespräch wird ausdrücklich empfohlen. Bei diesem können der Antrag sowie die erforderlichen Unterlagen entgegengenommen bzw. aufgenommen werden.