Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Bauaktenarchiv - einsehen

Details zur Dienstleistung

Unterlagen

Eine Akteneinsicht wird ermöglicht, wenn die Berechtigung durch einen schriftlichen Eigentumsnachweis glaubhaft gemacht wird, z. B. in Form eines aktuellen Grundbuchauszuges, eines Kaufvertrages, eines Erbscheines oder durch Vorlage einer Vollmacht des Eigentümers.

 

Antrag auf Akteneinsicht

Einen Antrag auf Akteneinsicht stellen Sie am besten per E-Mail unter akteneinsicht@grafschaft.de unter genauer Bezeichnung der Adresse und nach Möglichkeit des Flurstücks, für welches die Akteneinsicht begehrt wird. sowie unter Vorlage des o. g. Eigentumsnachweises oder der Vollmacht.

Um Ihnen die Unterlagen per E-Mail zu übersenden, nutzen Sie bitte die nachstehende Vollmacht, die zum Download bereit steht.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Akteneinsicht persönlich zu beantragen.

Dafür vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Frau Spieker (Telefon: 96-1550).

 

Abrechnung

Ich weise darauf hin, dass die Einsichtnahme in das Bauaktenarchiv und/oder die Zusendung von Unterlagen, Kopien usw. grundsätzlich kostenpflichtig ist und nach Zeitaufwand gemäß der aktuell gültigen  AllGO (Allgemeine Gebührenordnung) abgerechnet werden.

 

 

Unterlagen

Eine Akteneinsicht wird ermöglicht, wenn die Berechtigung durch einen schriftlichen Eigentumsnachweis glaubhaft gemacht wird, z. B. in Form eines aktuellen Grundbuchauszuges, eines Kaufvertrages oder eines Erbscheines.

 

Bei der Einsichtnahme durch Dritte ist zusätzlich eine Einverständniserklärung des Eigentümers oder des Verfügungsberechtigten vorzulegen.

 

Downloads