Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Prostituiertenschutzgesetz - gesundheitliche Beratung

Details zur Dienstleistung

Seit dem 1. Juli 2017 ist das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft.

Anmeldung in zwei Schritten
Die Anmeldung erfolgt in zwei Schritten. Der erste Schritt, die gesundheitliche Beratung, erfolgt im Gesundheitsamt des Landkreises Grafschaft Bentheim. Hierbei müssen die nachstehenden Informationen beachtet werden.

Der zweite Schritt, die persönliche Anmeldung, erfolgt in der Ordnungsabteilung des Landkreises Grafschaft Bentheim.

Gesundheitliche Beratung
Laut § 10 des Prostituiertenschutzgesetzes müssen alle Prostituierten eine gesundheitliche Einzelberatung erhalten. Diese persönliche und verpflichtende Gesundheitsberatung wird vom zuständigen Gesundheitsamt vorgenommen. Sie ist die Voraussetzung für die Anmeldung der oder des Prostituierten und wird kostenfrei angeboten.

Nach dem Beratungsgespräch bekommen Sie eine Bescheinigung, die Sie für die Anmeldung im Ordnungsamt benötigen.

Informationen zur Gültigkeit der Anmeldebescheinigung und zum Anmeldeverfahren können Sie dem nachfolgenden Flyer entnehmen:

Kosten

Die Beratung ist gebührenfrei.

Unterlagen


  • gültiger Personalausweis

Rechtsgrundlagen

Allgemeine Information zum Gesetz finden Sie auf der Internetseite

www.prostituiertenschutzgesetz-niedersachsen.de