Diese Seite drucken

NSG Kleingewässer Achterberg

Der Kreistag des Landkreises Grafschaft Bentheim hat das Naturschutzgebiet "Kleingewässer Achterberg" am 16. Juni 2016 per Verordnung ausgewiesen. Nach der Veröffentlichung im Nds. Ministerialblatt am 20. Juli 2016 (66. (71.) Jahrgang, S. 737) ist das Schutzgebietsverfahren abgeschlossen.

 

Das Naturschutzgebiet (NSG) „Kleingewässer Achterberg“ liegt im Südwesten von Gildehaus, südlich des Vennwegs. Das 5,8 ha große Gebiet repräsentiert ein Relikt der ehemals in diesem Naturraum weit verbreiteten Heideflächen mit zahlreichen kleinflächigen Heidegewässern.

 

Das FFH-Gebiet besteht aus mehreren nährstoffarmen bis mäßig nährstoffreichen Kleingewässer mit Vorkommen vom Schwimmenden Froschkraut (Luronium natans), umgebenen von Anmoorheiden und lichten Waldbeständen. Die Fläche wurde 1988 im Zuge eines laufenden Flurbereinigungsverfahren vom Landkreis Grafschaft Bentheim erworben und durch die Anlage von Flachgewässern als biotopgestaltende Maßnahme ökologisch aufgewertet.

 

Kleingewässer Achterberg

Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

 

Neben dem Schwimmenden Froschkraut finden dort weitere vom Aussterben bedrohte, stark gefährdete Pflanzenarten einen geeigneten Lebensraum, wie Sonnentau oder Lungenenzian. Der Sonnentau ist im Stande, im Moor dauerhaft die nassesten Stellen zu besiedeln. Oft verbringt er viele Monate des Jahres sogar unter Wasser. Er gehört zu den fleischfressenden Pflanzen. Charakteristisch sind die mit Klebedrüsen besetzten Blätter der Pflanzen, die ihr den Fang von Beute ermöglichen. Das Insekt wird durch das duftende Sekret angelockt und bleibt daran haften. Durch seine Versuche, sich zu befreien, bleibt es mit immer mehr Körperteilen am klebrigen Sekret hängen.

 

An dieser Stelle stehen zum Schutzgebiet verschiedene Informationen zum Abruf bereit:

 





 

Die o. g. Ausgabe des Nds. Ministerialblattes steht hier zum Abruf bereit: http://www.niedersachsen.de/download/108969/Nds._MBl._Nr._27_vom_20.07.2016_S._713-758.pdf