Diese Seite drucken

audit berufundfamilie

audit berufundfamilie

 

audit berufundfamilie

„Wir haben mit unserer familienbewussten Personalpolitik in der Kreisverwaltung den richtigen Weg eingeschlagen“, freute sich Landrat Friedrich Kethorn, nachdem die Kreisverwaltung nach 2006, 2009, 2012, 2015 und im Jahr 2018 zum fünften Mal mit dem audit berufundfamilie ausgezeichnet worden ist. Damit setzt die Kreisverwaltung weiterhin auf eine familienbewusste Personalpolitik, die sich im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte als wichtiger Vorteil zeigt. Bis 2021 will die Kreisverwaltung insbesondere die Führungskräfte in die Umsetzung und die Gestaltung einer familienbewussten und mitarbeiterorientierten Personalpolitik einbeziehen. Hierdurch und durch weitere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ausdrücklich auch von Beruf und Pflege soll das Thema in der Kreisverwaltung mehr in die Breite getragen werden.

 

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen neben ihrer Berufstätigkeit auch ihre Kinder erziehen und Angehörige versorgen können. Dabei sind Führungskräfte besonders gefragt, das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Leitungsaufgabe im Blick zu haben,“ so Kethorn.

 

Die Ziele und Maßnahmen wurden in Absprache mit den Führungskräften sowie einer Arbeitsgruppe mit Beschäftigten und Mitgliedern des Personalrates erarbeitet und in einem Handlungsprogramm zusammengestellt.

 

Unter anderem sind geplant:
 

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege wird stärker in der Verwaltung, insbesondere bei den Führungskräften, und in der Politik verankert.
  • Verschränkung der derzeitigen Aktivitäten zur Digitalisierung mit denen der weiteren Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie soll optimiert werden.
  • Die Qualifizierung von Führungskräften zur Umsetzung der familienbewussten Personalpolitik wird gefördert.

 

Das audit berufundfamilie unterstützt Unternehmen dabei, eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen. Weitere Informationen erhalten Interessierte im Gleichstellungsbüro, gleichstellungsbuero@grafschaft.de, Tel. 05921 961420.