Diese Seite drucken

Verwaltungsfachangestellte

Verwaltungsfachangestellte

 

Was mache ich als Verwaltungsfachangestellte/r?
Dein Arbeitstag als Verwaltungsfachangestellte/r wird von der Erstellung von Abrechnungen, Bescheinigungen, Rechnungs- und Antragskontrollen geprägt. Häufig arbeitest Du mit der EDV! Doch Du hast nicht nur mit Papier und Computern zu tun: Die Menschen denen Du Bescheinigung ausstellst oder Aufträge erteilst, kommen zu Dir ins Büro oder treten telefonisch mit Dir in Kontakt. Freundlichkeit und Flexibilität sind als Qualitätsmerkmale einer bürgernahen Verwaltung wichtig.

 

Weitere Aufgaben:

  • Erteilen von Auskünften
  • Bearbeiten von Vorgängen auf der Grundlage von Gesetzen
  • Erstellen von Führerscheinen
  • Mitarbeit in der Personalabteilung und der Kreiskasse
  • Mitwirken bei der Erstellung des Haushaltsplanes

 

Ausbildung - Foto Verwaltungsfachangestellte

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • Realschule oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Du solltest Interesse an wirtschaftlichen und rechtlichen Themen haben
  • Ebenso den Spaß am Umgang mit Menschen und teamfähig

 

Ausbildungsdauer
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. In der praktischen Ausbildung durchläufst Du verschiedene Abteilungen, um einen möglichst umfassenden Eindruck über die Arbeit in der Kreisverwaltung zu erlangen. Du besuchst einen Zwischen-und Abschlusslehrgang des Niedersächsischen Studieninstituts für kommunale Verwaltung in Osnabrück. Der Berufsschulunterricht findet als Blockform in Lingen statt.

 

Arbeitszeiten
Bei der Kreisverwaltung kann die Arbeitszeit in Absprache mit den Kolleginnen und Kollegen sehr flexibel gestaltet werden. Es bestehen folgende Zeitrahmen:

 

Montags-donnerstags von 06:00 Uhr (im Sommer) bzw. 07:00 Uhr (im Winter) bis 19:30 Uhr
freitags von 06:00 Uhr (im Sommer) bzw. 07:00 Uhr (im Winter) bis 17:00 Uhr.

 

Jedoch hast Du eine wöchentliche Sollarbeitszeit von 39 Stunden einzuhalten.

 

Prüfungen
Die Lehrgänge enden jeweils mit einer Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr und einer Abschlussprüfung am Ausbildungsende. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen Teil und einem fallbezogenem Fachgespräch.

 

Ausbildungsvergütung
Im ersten Ausbildungsjahr:    1.018,26 €

Im zweiten Ausbildungsjahr:  1.068,20 €

Im dritten Ausbildungsjahr:    1.114,02 €

 

Pro Ausbildungsjahr erhältst Du einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € brutto. Zudem erhalten die Auszubildenden die DVP Gesetzessammlung. Zusätzlich werden die Kosten für die Ergänzungslieferungen übernommen. Daneben werden vermögenswirksame Leistungen sowie eine Jahressonderzahlung gezahlt.

 

Perspektiven
Einsatz in allen Bereichen der Kommunalverwaltung mit Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Entgeltgruppe 9a TVöD. Weiterbildung zur/m VerwaltungsfachwirtIn bei entsprechender Eignung und vorhandenen Stellenkapazitäten. Diese ermöglicht die Übertragung von Aufgaben des gehobenen Dienstes ab Entgeltgruppe 9b TVöD.

 

Weitere Informationen...
über den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten bekommst Du in der Personalabteilung bei Maren Zacher.