Diese Seite drucken
 

Bildungs- und Teilhabepaket

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Frau Hammoud 05921966299 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details
Frau Steenweg 05921966298 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Das Bildungs- und Teilhabepaket unterstützt  und fördert seit 2011  Kinder und Jugendliche in der Grafschaft Bentheim, deren Eltern Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungen, den Kinderzuschlag zum Kindergeld oder Wohngeld beziehen.

 

Seit dem 01.08.2019 müssen diese Leistungen nur von Empfängerinnen und Empfängern von Wohngeld und/oder Kinderzuschlag ausdrücklich beantragt werden. Bei allen anderen Leistungsempfängerinnen und –empfängern ist eine gesonderte Antragstellung nicht notwendig. Allerdings muss das zuständige Team für den Bereich Bildung und Teilhabe Kenntnis davon erhalten, wenn Leistungen nach dem SGB II, SGB XII beziehungsweise Asylbewerberleistungsgesetz bewilligt wurden und die entsprechenden Daten erfassen. Hierfür  ist ein globaler Antrag auszufüllen.

 

Dieser  globale Antrag ist den Neu- und Weitergewährungsanträgen auf SGB II-Leistungen beigefügt. Wohngeldberechtigte erhalten den Antrag mit dem Wohngeldbescheid. Soweit Sie den Kinderzuschlag zum Kindergeld von der Familienkasse erhalten, ist der Antrag dem entsprechenden Bescheid beigefügt. Im Übrigen kann der Antrag hier heruntergeladen werden.

 

 

 

 

 

 

Was umfasst das Bildungs- und Teilhabepaket?  

 

Mitgliedsbeiträge für Freizeitaktivitäten (Kultur, Sport und Freizeit):

Jedes berechtigte Kind unter 18 Jahren erhält die Möglichkeit, monatlich im Wert von 15 € in den Bereichen Sport, Kultur, Freizeit mitzumachen. Damit kann z. B. der Fußball- oder Reitverein, der Musikunterricht oder die Ferienfreizeit bezahlt werden.

 

Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es interessant findet und ausprobieren möchte. Vielleicht gehen seine Freundinnen und Freunde in einen bestimmten Verein? Dann fragen Sie Ihr Kind, ob es dort auch Mitglied werden möchte.

 

Gemeinsames Mittagessen in Schule oder KiTa:

Die Kindertagesstätte (Kita) oder die Schule Ihres Kindes bietet ein regelmäßiges, warmes Mittagessen an? Dann kann Ihr Kind dort mitessen. Die Aufwendungen werden komplett übernommen.

 

Ausflüge

Schul- und Kitaausflüge, z. B. in den Tierpark, ins Theater oder in das Museum sind für die berechtigten Kinder kostenfrei. Die entsprechende Einladung der Schule/Kita reichen Sie bitte beim Jobcenter ein. 

 

Klassenfahrten

Die Kosten für mehrtägige Klassenfahrten werden in voller Höhe übernommen. Reichen Sie hierfür den Elternbrief oder ähnliches bei Jobcenter ein.

 

Lernförderung

Das Lernziel (insbesondere die Versetzung) wird nicht erreicht? An Ihrer Schule gibt es sonst keine individuelle Unterstützung? Dann kann Ihr Kind Lernförderung/Nachhilfe nutzen. Lassen Sie sich von der Lehrerin oder dem Lehrer bestätigen, wieviel zusätzliche Förderung Ihr Kind braucht.

 

Die Lernförderung gilt für ein konkretes Angebot, mehrere Nachhilfestunden oder einen ganzen Kurs, je nachdem was die Lehrerin oder der Lehrer für notwendig erachtet hat.

 

Die Koordination und Durchführung der Lernförderung übernimmt die Volkshochschule Grafschaft Bentheim bzw. das Mehrgenerationenhaus für die Samtgemeinde Emlichheim.

 

 

 

 

Schulbedarf für die Anschaffung von Lernmaterialien:

Sie erhalten zweimal pro Jahr einen Zuschuss für Schulbedarf, wie z. B. Hefte, Stifte, Taschenrechner und Schulranzen (103,00 € zum Schuljahresbeginn im August und 51,50 € im Februar).

 

 

Schülerbeförderung

Kosten für den Weg zur Schule, die nicht von Dritten übernommen werden, können erstattet werden.  Im Wesentlichen betrifft dies Schüler und Schülerinnen ab Klasse 11.

 

Reichen Sie hierfür die Busfahrkarte ein.

 

Wie werden die Leistungen erbracht?

Die Leistungen für den Schulbedarf (= Schulbeihilfe) und für die Schülerbeförderungskosten werden als Geldleistung (durch eine Überweisung) gewährt.

Alle übrigen Leistungen werden als Sachleistung erbracht. Die Abwicklung dieser Leistungen erfolgt über das Online-System der BuT-Card.

 

Was ist die BuT-Card?

Die BuT-Card ist eine Plastikkarte, die als Ausweis- und Identifikationsmedium genutzt wird, um die Bildungs- und Teilhabeleistungen in Anspruch nehmen zu können.

But Card

 

Wo erhalte ich die BuT-Card?

Die BuT-Card wird Ihnen mit dem Bewilligungsbescheid zugesandt. Sie können im Onlinesystem der BuT-Card sehen, welche Leistungen im Einzelnen bewilligt wurden. Die entsprechenden Zugangsdaten werden zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

Wie „bezahle“ ich mit der BuT-Card?

Für die Einlösung der Sachleistungen muss der Anbieter der Leistung (Kindertagesstätte, Schule, Anbieter Lernförderung, Sportverein, Musikschule und so weiter) informiert werden, dass die Kosten über die BuT-Card abgerechnet werden. Alles weitere veranlasst der Leistungsanbieter.

Hierfür benötigt der Leistungsanbieter lediglich die auf der Rückseite der BuT-Card aufgedruckte Kartennummer. Wenn beispielsweise die Schule Kosten für eine Klassenfahrt anfordert, wird der Schule einfach die Nummer der BuT-Card mitgeteilt. Die Schule rechnet die Kosten der Klassenfahrt dann über das Onlinesystem ab.

 

Informationen für den Leistungsanbieter:

Für die Abrechnung der Leistungen hat sich der Anbieter im Onlinesystem zunächst einmalig zu registrieren. Erst nach der Freigabe durch den Landkreis kann eine Abrechnung erfolgen:

 

 

 

 

 

 

 

Wo können Sie die Anträge stellen bzw. sich nach den Leistungen erkundigen?

Für die Beantragung von Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes hat der Landkreis Grafschaft Bentheim Servicepunkte für Bildung und Teilhabe dezentral und bürgernah eingerichtet.

 

    Arbeitslosengeld II, Wohngeld und KiZ-Empfänger in Nordhorn: Stadtring 9-15, 48527 Nordhorn.

 

    Arbeitslosengeld II, Wohngeld und KiZ-Empfänger in den Gemeinden: im Sozialamt Ihrer Gemeinde vor Ort.

 

    Empfänger von Leistungen nach dem SGB XII: in den Sozialämtern der Stadt Nordhorn und der jeweiligen Gemeinde.