Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Kennzeichen - Kurzzeitkennzeichen beantragen

Details zur Dienstleistung

Für ein Kurzeitkennzeichen sind neben einem Ausweisdokument und der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) auch die Fahrzeugdokumente sowie ein gültiger Hauptuntersuchungsbericht erforderlich. Das Kurzzeitkennzeichen kann in der Zulassungsbehörde beantragt werden, wo der Antragsteller seinen Wohnsitz hat oder aber dort, wo das Fahrzeug erworben wurde. 

Unterlagen

  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) gem. § 23 FZV für Kurzzeitkennzeichen

  • Zulassungsbescheinigungen Teil I und Teil II (Kopie ausreichend, Achtung: ZBI Vorder- und Rückseite)

  • Kaufvertrag

  • Personalausweis oder Reisepass

    • bei Vertretung: Vollmacht und Personalausweis/Reisepass der bevollmächtigten Person

    • bei Firmen: Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung, Vollmacht und Ausweis der verantwortlichen, unterschriftsberechtigten Person (Geschäftsführer, Prokurist)

    • bei Vereinen: Vereinsregisterauszug, Vollmacht und Ausweis der verantwortlichen, unterschriftsberechtigten Person (Vorstand)

Weiterführende Informationen

Das Kurzzeitkennzeichen gilt höchstens 5 Tage. Der Ablaufzeitpunkt ist auf dem Kennzeichen in einem gelben Feld am rechten Rand vermerkt. Danach darf das Schild im Straßenverkehr nicht mehr verwendet werden.