Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Details zur Dienstleistung

Afrikanische Schweinepest - aktuelle Sperrzone in der Grafschaft Bentheim

Anträge für die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für betroffene Betriebe

Einige Gebiete in der Grafschaft Bentheim befinden sich zur Zeit  in einer Sperrzone, weil  in einem Betrieb im Nachbarlandkreis Emsland in Emsbüren die afrikanischen Schweinepest (ASP)  nachgewiesenen wurde.

Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat aus diesem Grund eine tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung erlassen.

Zur Allgemeinverfügung vom 4. Juli 2022

Mit der Einrichtung von tierseuchenbehördlichen Sperrzonen (Schutz- und Überwachungszone) um den betroffenen Betrieb im Emsland soll eine Weiterverbreitung der afrikanischen Schweinepest verhindert werden.

Zur interaktiven Karte der Sperrbezirke (externer Link)

Für das Verbringen von Schweinen sowie das Fleisch von Schweinen aus der ausgewiesenen Sperrzone gilt ein Verbringungsverbot (Art. 27 Abs. 1 i. V. m. Anhang VI und Art. 42 der delegierten Verordnung (EU)2020/687).

Ausnahmegenehmigungen erteilt der Landkreis nur zum Verbringen von Schweinen innerhalb der Überwachungszone sowie zur Schlachtung!

Die Ausnahmegenehmigungen sind mindestens 2 Arbeitstage vor der Verladung  zu beantragen.  Bitte senden Sie Ihren Antrag an folgende Email - Adresse:

ausnahmegenehmigungasp@grafschaft.de

Fristen

mindestens 2 Arbeitstage vor der Verladung

Rechtsgrundlagen

Art. 27 Abs.1 i.V.m. AnhangVI und Art. 42 der Delegierten Verordnung (EU) 2020/687