Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Vorlesen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Parkerleichterungen für Schwerbehinderte - Ausstellung

Details zur Dienstleistung

Personen mit außergewöhnlichen Gehbehinderung und Blinden können Parkerleichterungen (blauer Sonderparkausweis) gewährt werden, um z.B. auf Parkplätzen mit Rollstuhlfahrersymbol zu parken.

Voraussetzung ist die vom zuständigen Versorgungsamt bestätigte Einstufung mit den Merkzeichen "aG" (außergewöhnliche Gehbehinderung) oder "BI" (Blind). Die Parkerleichterung ist nur an die Person, nicht an ein bestimmtes Fahrzeug gebunden.

Zudem kann eine eingeschränkte Parkerleichterung (oranger Sonderparkausweis), die nicht zum Parken auf Parkplätzen mit Rollstuhlfahrersymbol berechtigt, für folgenden Personenkreis ausgestellt werden:

  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G (Gehbehinderte) und B (die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen) und einem Grad der Behinderung von mind. 80 allein bezogen auf die unteren Gliedmaße

  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem Grad der Behinderung von mind. 70 allein bezogen auf die unteren Gliedmaße und gleichzeitig einem GdB von mind. 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane.

  • Schwerbehinderte Menschen, die an Morbus Crohn oder Colitis erkrankt sind, wenn hier-für ein GdB von mind. 60 vorliegt.

  • Schwerbehinderte Menschen mit künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein GdB von mind. 70 vorliegt.

Die zuständigen Mitarbeiter sind zu folgenden Zeiten zu erreichen: Mo. - Fr. 8.00 bis 12.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Die Stadt Nordhorn und die Samtgemeinde Schüttorf sind die jeweils für ihren Bereich zuständige Straßenverkehrsbehörde.  

Unterlagen

  • Antrag Parkerleichterung

  • Schwerbehindertenausweis des Versorgungsamtes (eine Kopie der Vorder- und Rückseite reicht aus) - falls dieser noch nicht ausgestellt wurde, den Feststellungbescheid des Versorgungsamtes Osnabrück

  • 1 Lichtbild

Downloads